Ich mache Bildungs­marketing selbst­verständlich.

Ich unterstütze Bildungsmenschen dabei, stressfrei und mit gutem Gefühl Werbung für ihre Studiengänge und Kurse zu machen.

Ich mache Bildungs­marketing selbst­verständlich.

Ich unterstütze Bildungsmenschen dabei, stressfrei und mit gutem Gefühl Werbung für ihre Studiengänge und Kurse zu machen.

Hallo, ich bin Juliane

Mentorin für Bildungs­sensibles Marketing aus Rostock.

Ich unterstütze Menschen und Organisationen, die durch Bildung die Welt verändern wollen. Ich habe ein Herz für Weltverbesserer und die passende Strategie, damit gute Bildungsideen strahlen können.

Und genau da kommst du ins Spiel. Hand auf’s Herz: Wie leicht fällt dir Marketing? Wie viel Lust hast du auf Werbung?

Vielleicht gehörst du zu den Bildungsmenschen, …

  • denen beim Gedanken an Marketing der Kopf schwirrt vor lauter Möglichkeiten. Denen es schwer fällt, Prioritäten zu setzen und die von allem ein bisschen machen.
  • die zwar viel bewegen möchten, sich aber hinter ihren tollen Angeboten verstecken. Die zwar ungern auf die Bühne und vor die Kamera wollen … aber sich insgeheim fragen, ob sie dabei vielleicht sogar Spaß haben könnten.
  • die sich nicht ganz sicher sind, ob sie für Bildung überhaupt Marketing machen dürfen weil sie sich keinesfalls wie Verkäufer vorkommen wollen.

Wenn dir das bekannt vorkommt, bist du hier genau richtig. Ich bin selbst Bildungsenthusiastin mit Leib und Seele. Ich stehe für ein bildungssensibles Marketing, das dir und deiner Bildungidee gerecht wird. Ich entwickle mit dir einen klaren Marketingfahrplan, den du auch umsetzen willst.

Ich stärke deinen Mut zur Sichtbarkeit – für dein Angebot und dich.

Einfach machen! … what if you fly?

Wie ich wurde, was ich bin.

Ich bin Vielfalt mit Fokus auf das Wesentliche. Ich bin Strategie mit Gefühl. Mein Selbstverständnis, meine Fähigkeiten und meine Haltung gründen auf verschiedenen Stationen und Erfahrungen auf meinem Weg.

^

Kapitel 1

Journalistin

Ich gehe den Dingen auf den Grund. Warum ist die Welt, wie sie ist? Ich bringe Komplexes in Sprache und Gestaltung auf den Punkt. Und … ich bin noch immer auf der Suche nach der großen Geschichte.

^

Kapitel 2

PR-Frau

Ich gestalte Beziehungen zwischen Menschen und Bildungsangeboten. Ein Kurs oder Studiengang beginnt nicht mit der Anmeldung oder dem Auftaktseminar, sondern mit dem Entdecken des Angebots und der Frage: Ist das für mich?

^

Kapitel 3

Bildungsberaterin

Ich will verstehen, was Menschen antreibt und weiterbringt. Was müssen sie wissen, glauben und verstehen, um ihre Komfortzone zu dehnen? Welche Unterstützung brauchen Sie, um den nächsten Schritt zu machen?

^

Kapitel 4

Kreative

Ich dekoriere nicht, ich gestalte. Ob Text oder Fotografie, Grafikdesign oder Video – ich schaffe authentische Botschaften über bemerkenswerte Gestaltung. Ich übersetze komplexe Prozesse in eingängige Bilder.

^

Kapitel 5

Bildungsmanagerin

Ich entwickle Bildungsangebote, die wirken. Null815 gibt es bei mir nicht. Ich sorge dafür, dass die Menschen im Fokus stehen, für die Bildung gemacht wird. Durch partizipative Strategien, die das große Ganze lebendig machen.

^

Kapitel 6

Unternehmerin

Ich mache Bildung, die sich auszahlt. Ich habe im Blick, was im Bildungsbereich häufig zu kurz kommt: Wie sichern wir langfristig die Finanzierung unserer Angebote? Ich ebne dir den Weg, selbstbewusst zu deinen Preisen zu stehen.

^

Kapitel 7

Mentorin

Ich inspiriere und sorge für Klarheit. Ich gebe mein Wissen weiter und stärke Bildungsmenschen, die selbstbewusst gutes Bildungsmarketing machen wollen.

Licht aus, Spot an

Darf ich vorstellen … die drei größten Irrtümer über Marketing im Bildungsbereich.

Auf Platz 3: Ein gutes Angebot spricht für sich selbst. Spoiler Alarm: nein, leider nicht. Darum musst du für dein Angebot sprechen. Zeig, wie es wirklich ist und lade gezielt die Menschen ein, für die es gemacht ist. Bildung braucht eine Bühne, damit sie strahlen kann.

Auf Platz 2: Für Marketing ist die Presseabteilung zuständig. Irrtum! Marketing ist eine Denkhaltung, die konsequent die Bedarfe und Wünsche der Menschen in den Blick nimmt, für die du Bildung anbietest. Jede und jeder in deiner Organisation ist dafür zuständig.

Und auf Platz 1: Marketing ist Verkaufen und Bildung sollte nicht verkauft werden. Stimmt nicht, und … Moment mal! Modernes Marketing ist Beziehungsgestaltung. Und was das Verkaufen angeht … nenn es anders, wenn du dich damit wohler fühlst. Fakt ist, Studiengänge und Kurse, die nicht gebucht werden, können auch nichts bewirken.

Bildung verdient ein gutes Marketing!

Laut und schrill liegt dir nicht?

Lass es mich kurz machen: Mir auch nicht.

Lass uns mal offen reden: Wenn ich vor der Kamera stehe, bin ich immer noch aufgeregt. Nein, es fällt mir nicht leicht, in einem vollen Konferenzraum die Hand zu heben und die erste Frage zu stellen. Und ja … ich mache es trotzdem. Ich stehe trotzdem auf der großen Bühne und spreche über mein Lieblingsthema. Ich gehe trotzdem nach draußen mit meiner Überzeugung. Weil ich etwas bewegen möchte. Und, weil es neben der Aufregung auch verdammt viel Spaß bringt, die Komfortzone zu dehnen.

Alles, was ich meinen Klient:innen empfehle, hab ich selbst ausprobiert – Prädikat „Für introvertierte Menschen empfohlen“.

Wie sieht’s aus? Hast du Lust einfach mal zu machen und zu schauen, was passiert?

Ich unterrichte Bildungsmarketing auf einfühlsame und stärkende Weise, weil ich aus eigener Erfahrung weiß, was es bedeutet, mit Herzklopfen in die Sichtbarkeit zu gehen.

Das ist so meine Art.

Ehrlich, Empathisch, Empowernd, erhellend.

Ehrlich. Ich verspreche nichts, was ich nicht halten kann. Bildungsprozesse sind Vertrauensprozesse. Schönfärberei oder Übertreibung haben darin keinen Platz. Ich stehe für authentische Werbung und klare Ansagen. 

Empathisch. Ich nehme die Perspektive der Menschen ein, für die Bildung gemacht wird. Und ich stehe an der Seite der Menschen, die Bildung machen. 

Empowernd. Es macht mich stolz, wenn Bildungsmenschen das Marketing selbst in die Hand nehmen und ich sie auf diesem Weg begleiten darf.

Erhellend. Ich tauche tief ein in die Motivation und Gestaltung von Bildungsangeboten. Ich hinterfrage Routinen und ich löse Knoten – in Köpfen und in Strukturen.

Mit wem ich arbeite, und mit wem nicht.

Weltverbesserer welcome! Dogmatiker Goodbye!

Ich identifiziere mich mit den Bildungsangeboten, die ich unterstütze. Jedes dieser Projekte hat meine volle Aufmerksamkeit und beansprucht meine intellektuelle und emotionale Bandbreite. Darum wähle ich genau aus, mit welchen Menschen und Organisationen ich zusammenarbeite und welche Themen ich unterstütze.

Ich glaube an die Freiheit von Forschung und Lehre, ich verteidige die Unabhängigkeit von Bildung. Und … ich kann nur schwer ertragen, wenn diese Freiheit bis an die Grenze des Erträglichen ausgereizt wird.

Ich bin mir der besonderen Verantwortung bewusst, Werbung und Marketing für Bildung zu machen und zu unterrichten. Ich gehe für Vielfalt und Toleranz, für echte Teilhabe und respektvolles Miteinander. Ich unterstütze daher keine Projekt, die dem entgegenwirken.

Sag mal bitte, wie ich bin …

Lobhudelei meiner Klientinnen und Partnerinnen

Du stellst die richtigen Fragen und gibst uns Denkanstöße, mit denen wir wieder ins Tun kommen. Du schaust nicht einfach als Außenstehende auf unser Team, sondern bist Teil des Teams.

Silvia Retzlaff

Universität Rostock, Rostocker Online Campus

Ich finde es faszinierend, wie schnell du nicht nur mich erfasst, sondern auch meine Vision. Du führst mich durch meine Blind Spots auf eine höhere Stufe. Sensibel und trotzdem mit BÄMM!

Julia Joanna Kwasniewska

Sozialpädagogin und Familiencoach, www.juliajoanna.me

Du bist zurückhaltend mit Wertungen, wertschätzend den Partner*innen gegenüber, pädagogisch wertvoll im Feedback, hast aber eine klare innere Haltung und beziehst Position.

Dr. Kerstin Kosche

Universität Rostock, Wissenschaftliche Weiterbildung

Ach, und übrigens …

… mit Anfang 30 habe ich meine Leidenschaft für Kampfsport entdeckt. Meine Trainingspartnerin meint, den Kampfblick habe ich schon gut drauf. Der Trainer meint, der Rest entwickelt sich langsam.

… ich habe im kanadischen Wald für einen Bären gesungen  („Row, row, row your boat…“) und weiß aus Erfahrung, dass der Atem von Buckelwalen nach altem Meer riecht.

… als ich vor ein paar Jahren den Weg von Porto nach Santiago de Compostela gegangen bin, habe ich Freunden und Familie erzählt: Ich gehe wandern. Heute sage ich: Ich war pilgern.

Mehr Fun Facts verrate ich auf meinem Blog.

Offizielle Biografie

Juliane Schuldt ist Mentorin für bildungssensibles Marketing in Rostock. Sie unterstützt Teams in Hochschulen und Bildungsorganisationen dabei, berufsbegleitende Studiengänge und Weiterbildungsprogramme zu entwickeln und zu vermarkten.

Sie kombiniert Methoden und Erfahrungen aus dem Bildungsmanagement, dem Bildungsmarketing, der Bildungsberatung, der Wissenschaftskommunikation und dem Journalismus.

Juliane Schuldt hat in Leipzig Journalistik studiert und mehrere Jahre als Printjournalistin gearbeitet.

Anschließend hat sie an der Universität Rostock berufsbegleitende Studiengänge und Weiterbildungsprogramme vermarktet.

Sie ist ausgebildete Bildungsberaterin und erfahrene Bildungsmanagerin. Sie hat mehrere Weiterbildungsprogramme für Berufstätige entwickelt, organisiert und vermarktet.

Seit 2020 ist Juliane Schuldt Unternehmerin und Mentorin für Bildungsmarketing.

Bereit, wenn du es bist.

Übrigens, ich nutze auf meiner Internetseite das „du“, weil ich mir beim Schreiben der Texte vorstelle, mit meiner Lieblingsklientin zu reden. Das soll dich jedoch nicht unter Druck setzen. Wenn du mir eine Nachricht schreibst, nutze die Form, die für dich passt und ich antworte entsprechend.

Hinweis zum Kontaktformular

Ich verzichte bewusst auf unnötige Angaben in diesem Kontaktformular. Ich gehe mit deinen Daten sensibel um. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung. Ich benötige deine E-Mail-Adresse, um dir zu antworten und bitte dich um deinen Namen, damit ich dich persönlich ansprechen kann.

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com
Share This